Alter…Oida!

Der Mann ist im Begriff sich zu halbieren. Das geht einher mit einer grundlegenden Ernährungsumstellung was wiederum den angenehmen Nebeneffekt hat, dass ich auch weniger werde. Ein bissi halt.

Das ist an und für sich erfreulich hat aber leider auch einen weiteren, nicht ganz so erfreulichen Nebeneffekt: die Haut ist halt nicht mehr so ausgefüllt. Besonders die im Gesicht, kommt mir vor. Das liegt natürlich auch an der nachlassenden Spannkraft. Momentan ist sie auf dem Level „ausgeleierter Unterhosengummi“. Noch dazu hat das mittelgroße Kind grad eine recht anstrengende Nichtschlafphase. Auch nicht gut fürs Gesicht. Ganz jung bin ich jetzt auch nicht mehr und so kommts, dass ich mich gefühlt rein optisch immer mehr an einen ausgewachsenen Basset annähere. So einen da:

Vor ein paar Tagen habe ich eine lustige Entdeckung im Badezimmerspiegel gemacht: zusätzlich zu den horizontalen Lachfalten hab ich vertikale Falten um die Augen entdeckt! Also von oben nach unten! Ich wusste gar nicht, dass das geht. Immerhin begrenzen sie die Augenringe nach außen. Was vor ein paar Jahren, so um den 40er, noch charmante Fältchen waren, sind jetzt regelrechte Furchen! „Trink mehr!“, werden jetzt die ganz Schlauen sagen. Ja eh! Aber dann muss ich ununterbrochen Pipi und das nervt mich gewaltig. Noch was. Nachdem ich mich die letzten Jahre pandemiebedingt kaum noch schminke ist mir erst recht spät aufgefallen, dass ich mir keine Smokey Eyes mehr schminken brauch, weil der Lidschatten sowieso in der Lidfalte verschwindet. Ha! Augen zu, Lidschatten da, Augen auf, zack weg. Ich weiß noch nicht wie ich das finde.

Ebenfalls relativ neu sind so dünklere Fleckerl im Gesicht. Man kann Pigmentstörungen dazu sagen oder das Kind einfach beim Namen nennen: Altersflecken. Es sind Altersflecken. Nein, das hab ich mir noch nicht von meiner Dermatologin bestätigen lassen. Das weiß ich auch so und ich brauch keine junge, hübsche, blonde Ärztin, die mir sagt, dass ich alt werd. Dann hätten wir da, dank des Gewichtsverlusts, so Backerl. Oder eben eigentlich nicht, sondern mehr so Lappen. Gesichtslappen. Ich fürchte da arbeitet die Schwerkraft eindeutig gegen mich.

Aber die beste aller Alterserscheinungen befindet sich am Hals. Ungefähr da wo der Adamsapfel wäre, wenn ich einen hätte. Wenn ich den Hals in einem gewissen Winkel recke, hab ich dort eine Ansammlung von vertikalen Minifalten. Ich nenn das den Schildkrötenhals. Sonja und Stefan haben mich ausgelacht als ich ihnen das gezeigt hab und gemeint, das sieht man gar nicht wenn mans nicht weiß. Ich weiß es aber! Da kann ich schmieren was ich will, das geht nicht mehr weg. Meine Mama hat früher gesagt, als ich noch ein faltenfreies Kind war, dass man das Alter einer Frau immer am Hals und den Händen erkennt. Sie bezog das damals auf Uschi Glas, die im Gesicht immer wie gebügelt aussah. Aber der Hals hat sie verraten! Dem Hals nach bin ich ungefähr 106 Jahre alt.

Ich kann nicht objektiv beurteilen ob ich, verglichen mit gleichaltrigen Damen, jünger oder älter oder eh altersadäquat ausschau. Das ist eigentlich auch wurscht. Fakt ist, im Kopf bin ich nicht Mitte 40. Also meistens. Es gibt solche und solche Tage. Fakt ist außerdem, dass diese Alterserscheinungen sich erst in den vergangenen vier Jahren manifestiert haben. Zum 40er war nämlich tatsächlich alles supi!

Was also tun? Viel trinken. Ja, das weiß ich. Sport! Ja, wenn auch ungern. Aber das wird am Schildkrötenhals und den Bassetbacken auch nix mehr ändern. Mehr Schlaf! Haha! Der war echt gut! Da und dort ein bissi nachhelfen lassen. Ach nein, dazu bin ich einfach viel zu uneitel. Noch dazu ohne medizinischen Indikator. Es geht mir ja gut! Da und dort zwickts schon mal aber alles in allem gehts mir wirklich gut. Also schmier ich einfach weiter meine sündteuren Bodyshop Produkte. Die ich sehr liebe, nicht falsch verstehen. Ab und zu recke ich vorm Spiegel meinen Hals und betrachte die Schildkrötenstelle. Irgendwann schau ich dann eben so aus:

Das finde ich sehr würdevoll! Solange ich Menschen um mich habe, die mit mir älter werden und sich selbst auch nicht so wichtig nehmen, ist doch eigentlich alles gut. Die meisten meiner Falten kommen außerdem noch immer vom Lachen und das find ich sogar richtig gut!

Ein Kommentar zu „Alter…Oida!

  1. Ha,ha,ha: Liebe Nicole, es ist einfach so.Deine Mutti kann ich mit Deiner gleichsetzen, ( meine ist leider schon verstorben) alles wahre Worte.Noch dazu eine Weisheit meiner Mama, Alt werden ist nicht schön. In diesem Sinne, danke für Deinen Blog. Nimm es gelassen. Und nur nicht aufgeben mit der täglichen Pflege !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s