Frauenvolksbegehren 2.0

Ich hab heute meine Unterstützungserklärung abgegeben. Mit Handy-Signatur! Schöne, neue Welt. Es regnet nämlich. Jaja, ich weiß schon, ist ja nur Wasser aber wenns nicht sein muss, geh ich nicht so gern im Regen spazieren. Ich kann daran beim besten Willen nichts romantisches erkennen. Sondern seh nur kalte Füße, nasses Gewand und Blasenentzündung.

Wie gut, dass es da sowas wie die Handy-Signatur gibt! Ich hab meine vor einigen Jahren beantragt. Seitdem lag die Bestätigung in einer Lade. Hab ich nie gebraucht. Bis heute! Habs sogar recht schnell gefunden. Man muss sein Chaos nur organisieren! Unterstützungserklärung zum Volksbegehren also. Wenn man mal kapiert hat, dass die Leerzeichen im TAN-Code nicht nur Dekoration, sondern tatsächlich Leerzeichen sind, ist man flux eingeloggt. Und dann kann man aus den aktuellen Volksbegehren auswählen. Meine ursprüngliche Intention war, das Nichtrauchervolksbegehren zu unterstützen. Was ich auch getan hab. Aber siehe da! Es gibt da noch ein Volksbegehren, das da etwas in den Hintergrund tritt. Das Frauenvolksbegehren. Sowas hatten wir doch schon mal! Ich kann mich noch erinnern, ich war noch recht jung und eine glühende Gewerkschafterin. Zu der Zeit hatte ich noch die Illusion, dass man was erreichen kann wenn man hinter seinen Überzeugungen steht. Dass es sowas wie soziale Gerechtigkeit gibt. Dass jeder Mensch gleich viel Wert ist. Und dann wurde ich erwachsen.

Fakt ist, dass Frauen in vielen Bereichen noch immer benachteiligt sind. Ich persönlich war nie von der „Weniger Lohn bei gleicher Leistung“ Problematik betroffen. Aber ich kenne viele Frauen, denen es so geht. Ich kenne auch viele, sehr viele Frauen die alleinerziehend und auf Unterstützung angewiesen sind. Und für die jeder Tag ein Kampf ist, weil sie nunmal nicht Vollzeit arbeiten können! Entweder arbeitet man Teilzeit und ist für den Nachwuchs da oder man läßt den Nachwuchs fremdbetreuen und geht arbeiten um diese Betreuung überhaupt bezahlen zu können. Nicht alle Väter kommen nämlich ihren Pflichten nach und übernehmen Kosten und/oder Betreuung. Als Mutter ist man da automatisch Letzter. Und dann kriegt man in der Pension noch eine drüber, weil man es gewagt hat sich der Brutpflege zu widmen. Da hats was im System Herrschaften. Und das hat nichts mit einer, wie auch immer gefärbten, Regierung zu tun! Wirklich große Sprünge hat keine gemacht. Das hat was mit unserer Gesellschaft zu tun. Das hat was mit Wertigkeit zu tun. Mit Wertschätzung!

Ich bin keine Emanze. Wirklich nicht. Ich bin nicht der Meinung, dass Frauen alles können was Männer können. Das tun wir nicht. Es gibt Unterschiede zwischen den Geschlechtern und das ist gut so! Diese Unterschiede dürfen Frauen aber nicht zum Nachteil ausgelegt werden. Jeder sollte die Möglichkeit haben, nach seinen Fähigkeiten zu arbeiten und dafür gerecht entlohnt zu werden. So, dass er auch davon leben kann und zwar ohne ab dem 20. des Monats jeden Euro zweimal umdrehen zu müssen.

Im Grunde sollten wir uns schämen, dass es sowas wie ein #frauenvolksbegehren im Jahr 2018 überhaupt geben muss. Alles was in diesem Volksbegehren gefordert wird, ist ein alter Hut! Aber es hat sich in den vergangenen 20 Jahren eben nicht wahnsinnig viel getan um diese Missstände zu beseitigen. Nicht falsch verstehen. Es geht nicht darum, dass Frauen bevorzugt werden sollen. Nein. Eine Gleichstellung würde schon reichen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s