Diese #metoo Debatte

Ich hab mich eine gefühlte Ewigkeit nicht zu der laufenden #metoo Debatte geäußert. Aber nicht, weil ich keine Meinung zu dem Thema habe, sondern weil mich die Kommentare unter den Beiträgen zu dem Thema so dermaßen aufregen, dass ich es kaum aushalte. Aber jetzt hab ich ja meinen Blog und kann hier schreiben was ich will! Wie gut ist das denn!

Grundsätzlich finde ich: Kein Mensch auf der großen, weiten Welt hat das Recht einem anderen Menschen seinen Willen aufzuzwingen. Schon gar nicht mit Gewalt. Ob diese Gewalt körperlich oder psychisch ausgeübt wird, ist eigentlich egal. Jeder Mensch ist gleich viel wert.

Nun gibt es aber auch im Jahr 2018 immer noch viele, viele Frauen die in einem Abhängigkeitsverhältnis von einem Mann leben. Beruflich und/oder finanziell. Die gab es schon immer und wird es, solange Frauen Kinder zur Welt bringen und für deren Betreuung und Aufzucht zuständig sind, auch immer geben. Und dann gibt es Männer in Machtpositionen. Und manche dieser Männer nutzen ihre Macht dahingehend aus, Frauen unter Druck zu setzen. Wenn ich dann lese „Sie hätte ja auch nein sagen können!“ steigt mein Blutdruck schon merklich an. Ich finde es super wenn Frauen unabhängig und selbstbewußt sind und eben nicht abhängig sind von diesem Job oder der Gehaltserhöhung. Das trifft aber leider nicht auf alle Frauen zu! Ich bin beileibe keine Emanze. Aber es gibt schon sowas wie Frauensolidarität. Und wenn jetzt eine Hollywood Schauspielerin nach 20 Jahren sagt #metoo und dann folgt ein Shitstorm, weil wieso erst jetzt und sie hätte ja auch nein sagen und auf die Rolle damals verzichten können, frag ich mich ob diese Frauen und auch Männer, die sowas sagen, noch ganz sauber ticken? Und die Weinstein-Affäre ist doch nur die Spitze des Eisbergs! Am Ausmaß der Debatte und welche Kreise sie zieht, ist doch zu erkennen, dass das Problem in allen Gesellschafts- und Berufsschichten zu finden ist.

Fakt ist, keine Frau sollte jemals in die Situation kommen, überhaupt vor diese Wahl gestellt zu werden: „Du machst was ich will oder es gibt keinen Job“. Egal ob vor 20 Jahren oder gestern! Kein Mann sollte seine Macht dahingehend ausüben! Und wenn es doch passiert, sollte keine Frau sich schämen und schweigen müssen! Ich gratuliere allen Frauen, die noch nie am eigenen Leib erfahren mussten wie das ist, so einer Situation ausgesetzt zu sein. Und allen anderen wünsche ich, dass sie nie wieder in so eine Situation kommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s